Presseartikel 2011

Benefizgala aufpeppen

20.07.2011 – „Wir helfen“ will seine Benefizgala aufpeppen

Verein diskutiert über neues Konzept – 20 000 Euro für Bedürftige und Projekte ausgegeben
Vorstand wiedergewählt, Gala vom Freitag auf den Samstag verlegt – „Wir helfen“ hielt seine Jahresversammlung ab.

Der Hilfsverein Usinger Land „Wir helfen“ besteht seit mehr als 20 Jahren und hat im vergangenen Jahr seinen runden Geburtstag gefeiert. Aus diesem Grund war der Verein besonders emsig und hat in allen Gemeinden des Usinger Lands mit einer Veranstaltung oder Aktion auf seine Erfolgsgeschichte aufmerksam gemacht.

Vorsitzende Heike Anders gab am Montagabend bei der Jahresversammlung in der „Frischen Quelle“ in Laubach einen Rückblick auf die Veranstaltungen, die der Verein organisiert oder an denen er mitgewirkt hatte. Beispielsweise ein Konzert der Schwarzmeerkosaken und Peter Orloffs in Grävenwiesbach, das Weihnachtskonzert mit Anita Burck in der evangelischen Kirche Anspach, die Vorstellung der Wir–helfen–CD in der Wehrheimer Lochmühle, die akademische Feier in Usingen.

Zu diesen besonderen Veranstaltungen, zu denen auch die Präsentation der Taunus–CD auf dem Feldberg gehörte, kommt noch die regelmäßige Hauptveranstaltung, die Benefiz–Gala in Usingen, das Paradepferd unter den Vereinsveranstaltungen und eine wichtige Einnahmequelle. Wie die ebenfalls in die Jahre gekommene Veranstaltung aufgefrischt werden könnte und neue Besucher gewonnen werden könnten, ohne die gewohnten Erwartungen des Stammpublikums zu enttäuschen, war Gegenstand einer ausgiebigen Diskussion. Die erste Konsequenz auf Überlegungen im Vorstand ist die Verlegung der Gala von Freitag auf Samstag, wovon man mehr Besucher erwartet. „Zugpferde“ aus der Schlagerbranche sollen weiterhin auf der Showbühne stehen, und mit dem Büfett der Taunusköche sollen weiter die Gaumen der Schlagerfans verwöhnt werden.

 

Sie alle engagieren sich im Vorstand von „Wir helfen“: Thomas Wick, Heidelore Wehner, Heike Anders, Sylvia Aufschnaiter und Angela Erkert (vorne von links), Klaus Hübner, Günther Klärner, Erhard Schubert und Reinhold Krieger (hinten von links). Foto: fms

 

 

Anders bleibt Vorsitzende

Weiterhin standen noch der Bericht der Kassiererin und die Neuwahlen zum Vorstand an. Vorsitzende Heike Anders und Kassiererin Heidelore Wehner wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer wurden Klaus Hübner, Günther Klärner und Reinhold Krieger neu gewählt.

Kassenstand, Ausgaben und Einnahmen, sonst vereinsinterne Angelegenheiten, sind bei „Wir helfen“ gern publizierte Zahlen, denn alles, was der Verein einnimmt, wird für Hilfsprojekte ausgegeben. Über jede Spende wird Rechenschaft abgelegt, nur bei der sogenannten stillen Hilfe, eine „Herzensangelegenheit des Vereins“, wie Kassiererin Heidelore Wehner sagte, ist Diskretion absolutes Gebot. Die stille Hilfe springt schnell und unbürokratisch dort ein, wo Menschen in Notlagen geraten sind und humanitäre Hilfe dringend geboten ist. Die Bedürftigkeit werde gewissenhaft vom Vorstand geprüft, sagte Wehner, und dafür bekommen die Verantwortlichen das Vertrauen der Mitglieder unter Verzicht auf Detailinformationen. Immerhin wurden im vergangenen Jahr mehr als 10 000 Euro für die stille Hilfe ausgegeben.

Noch einmal etwa 10 000 Euro gingen an soziale Einrichtungen wie das Hospiz Arche Noah, die Lebenshilfe Bad Homburg, die Kinderkrebsstationen der Kliniken in Frankfurt und Gießen, an die Initiative „Aufgetischt“ in Usingen, an VzF–Einrichtungen, MS–Gruppen im Hochtaunus, an den IB und die Hochtaunus–Kliniken.

Unter den Einnahmen rangiert der Erlös der Gala an erster Stelle, die im vergangenen Jahr etwa 15 000 Euro einbrachte. Die Beiträge der 160 Mitglieder lagen bei fast 4000 Euro und Spenden aus Geburtstagen bei fast 2000 Euro. Insgesamt beträgt das Guthaben zurzeit rund 40 000 Euro, die für die stille Hilfe und die laufende Projekt–Unterstützung zur Verfügung stehen.

Der Hilfsverein agiert vor allem durch seinen engagierten Vorstand, ist aber seinerseits auf viele helfende Hände auch aus anderen Vereinen angewiesen, für die der Verein sich mit einem Dankemittag bedankt und sich darüber hinaus durch praktische Hilfe bei Veranstaltungen anderer Vereine revanchiert.

Weitere Informationen zu „Wir helfen“ gibt es im Internet: www.hilfeverein–usingen.de

Quelle: 20.07.2011 Lokales Usinger Land, Taunuszeitung
Artikel und Foto von Frank Saltenberger

⇐ ZURÜCK