Presseartikel 2018

Die Gala steht –

… und die Vorsitzende des Vereins „Wir helfen“, Heike Anders, hofft, dass die Karten für alle 408 Plätze unters Volk kommen. Die Show mit tollem Menü kann sich sehen lassen.

 

Usingen. Die ersten Karten für die große Wir-helfen-Gala am Samstag, 3. November, sind verkauft – Bürgermeister Steffen Wernard hat sich die Plätze am Mittwoch schon mal gesichert und bar bezahlt.

Und das ist etwas, was vor allem Bärbel Wörner vom Vereins-Vorstand freut und was sie als gutes Beispiel für andere „Promis“ sieht: „Wir laden dieses Mal viele Bürgermeister ein, aber haben den Einladungs-Text etwas angepasst – denn wir wollen die Karten ja verkaufen“, schmunzelte sie bei der Präsentation des Programms im Rathaus.

Es wird eine Gala mit Überraschungen. Vor allem mit Musik. Denn aus der holländischen Partnerstadt Overbetuwe-Valburg kommt das Orchester Con Amore, das den Hauptteil gestaltet. Die junge Sopranistin Jessica Fründ ist ebenfalls dabei. Sie ist auf den ganz großen Bühnen zu Hause – und war bereits Gast bei der Gala. Mit ihrer Stimme füllt sie den Saal und hat vor allem in Usingen viele Fans. Mit dabei ist auch die Comedy-Kellnerin Sanella – die zwar keinen eigenen Programmpunkt im zeitlichen Ablauf hat, aber durchaus auf die Gäste zugeht. Wie? Überraschen lassen.

Neu, und das betonte Anders besonders, ist der zeitliche Ablauf. Denn Schluss sein soll um 22.30 Uhr, also früher als sonst. Aber heimgeschickt wird niemand, denn dann beginnt die After-Show- Party, ganz locker und legér. Mit Musik der Band 2 Plus.

Legér betrifft übrigens auch die Kleidung: „Manche hatten schon Befürchtung, dass sie mit Frack kommen müssen“, lacht Anders. Aber das sei natürlich nicht nötig. Über 55 aktive Musiker bringt der Verein an dem Abend auf die Bühne – ein neuer Rekord. Allein Con Amore kommt mit 50 Musikern in die Halle. Der Musikverein hat auch beim Stadtfest schon für mächtig Stimmung gesorgt. Und „sie freuen sich richtig auf den Auftritt“, sagte Bürgermeister Steffen Wernard, der erst vergangenes Wochenende in der Partnerstadt war.

Schirmherrin des Ganzen ist Ilske Roth – die nicht nur als Politikerin im Parlament unterwegs ist, sondern auch den Partnerschaftsverein unter sich hat. Und erst jüngst fürs Engagement ausgezeichnet wurde.

Hilfe für viele

Das eingenommene Geld verwendet der Verein für ausgesuchte Hilfsprojekte im Usinger Land. Das können Einzelpersonen sein, die in Not geraten sind, kranke oder benachteiligte Kinder, Hilfsorganisationen wie Diakonie und Aufgetischt als Tafel, Fördervereine oder das Hospiz in Niederreifenberg.

Das Gala-Programm steht dann übrigens auch am Sonntag, 4. November, noch einmal an gleicher Stelle an. Denn beim Seniorennachmittag der Stadt ist der Verein traditionell wieder mit im Boot. Aber einen Programmpunkt gibt’s zusätzlich: Der Magistrat der Stadt wird mit einem eigenen Lied auf der Bühne sein. Was gesungen wird, steht noch nicht fest. Aber bisher hat’s immer geklappt.

Was das Menü betrifft, läuft schon jetzt das Wasser im Mund zusammen: Räucherfisch, Antipasti, Shrimpscocktails und vieles mehr zur Vorspeise, Schweinerücken, Rindersauerbraten, Wildgulasch und Fischfilet zur Hauptspeise – und beim Nachtisch hat die Familie Deißler mit ihren Helfern beim Kochen noch mal zugelegt. Auch hier gilt: überraschen lassen.

Die Eintrittskarten kosten 37,50 Euro, Einlass in den Christian-Wirth-Saal auf dem CWS-Campus ist am 3. November um 17.30 Uhr, los geht’s um 18 Uhr.

Die Tickets

…gibt es bei Meyer-Optik, Obergasse 8, oder über den Verein per Mail an kontakt@hilfeverein- usingen.de.

Quelle: Taunus-Zeitung, September 2018
Andreas Burger