Presseartikel 2016

Ein Programm für Männer- und Frauenherzen

07.11.2011 – Ein Programm für Männer– und Frauenherzen

Mit der Wohltätigkeits–Gala von „Wir helfen“ in der Usinger Stadthalle wehte ein Hauch der glamourösen amerikanischen Charity–Partys, aber auch der Charme großer Benefiz–Fernsehsendungen durchs Usinger Land.

Die Rosenkavaliere standen bei Sandra Weiß Schlange. Gehüllt in schwarzen, mit Glitzerpailletten besetzten Tüll, war die zierliche und recht kleine Schlagersängerin für viele Männer bei der Wohltätigkeits–Gala die Größte. Immer wieder steuerten während des Auftritts der sympathischen Allgäuerin männliche Fans den Bühnenrand an, um ihr rote Rosen zu schenken. Als Dank erhielt, wer wollte, auch ein Bußerl von der Siegerin des Grand Prix der Volksmusik im Jahre 1997.

 

Bei diesen berührenden Momenten fühlten sich die gut 250 Gäste der Benefizgala des Hilfsvereins Usinger Land „Wir helfen“ am Samstagabend in der Stadthalle fast ein wenig in die große Zeit der Hitparade von Dieter–Thomas Heck in den 70er Jahren versetzt. Mit ihrer glasklaren Stimme eroberte Weiß aber keinesfalls nur die Männerherzen im Sturm. „Wo sind die Hände?“, fragte die Sängerin zu Beginn eines hitverdächtigen Liedes. Der Schlagerstar wußte genau, daß das Publikum mit dieser Ansage etwas anfangen konnte. Prompt rißen alle vereint die Arme in die Höhe, schwenkten die Hände über ihren Köpfen und sangen mit. Zum großen Finale ihres Auftritts stand Sandra Weiß dann ganz vorne auf der Bühne und dirigierte ihre Fans mit weit ausgestreckten Armen zum Refrain des alten Schlagers „Santo Domingo“ von Wanda Jackson.

Falls die Damen im Saal einen Anflug von Eifersucht auf die bezaubernde Sängerin verspürt haben sollten – als Frank Galan die Bühne betrat, war das schnell vergeßen, und auch ihre Herzen schlugen höher. Mit seiner schmachtenden Stimme und romantischen Liedern zog der blauäugige Sänger aus Belgien die Damenwelt sofort in seinen Bann. Dank seines Spanisch–Studiums und seines Zweitwohnsitz auf Teneriffa gehören spanische Liebeslieder fest zu seinem Repertoire. Humorvoll moderierte Ebbi Ditter das bunte Programm der perfekten Gala–Nacht.

Der aus der Frankfurter Faßenacht bekannte Büttenredner Ebbi sorgte in den Programmpausen mit Späßen und Witzen gekonnt dafür, daß während der fünfstündigen Veranstaltung keine Langeweile aufkam. Sie fand mit der Show des Verwandlungskünstlers Stefan Dietrich einen weiteren Höhepunkt.

Außerdem trat die Hausband von „Wir helfen“, die Gipfelstürmer, auf, es gab eine Tombola und ein leckeres Büfett, das Köche aus dem Taunus vorbereitet hatten.

Presseartikel Taunuszeitung von Matthias Pieren

⇐ ZURÜCK